Tierschutz

Tier-Sprechstunde für bedrohte Tiere im Regenwald

One Million Dreams
30. November 2020

Eine Million seltene Tierarten sind vom Aussterben bedroht. Die Hamburger Tierärztin Hannah Emde (28) setzt sich für den Erhalt von bedrohten Tieren im Regenwald ein.

Hannah kommt von einer langen Beobachtungstour aus dem Dschungel zurück, als sie ein ungewöhnliches Rascheln im Baum hört – eine Orang-Utan-Dame baut für ihr Junges und sich ein Nest für die Nacht. Die juckenden Mückenstiche, den knurrenden Magen – all das vergisst Hannah in diesem Moment. Stattdessen verspürt sie Glück und ein ihr bis dahin unbekanntes Gefühl von Frieden. „Dieses Erlebnis auf Borneo hat meine Hoffnung gefestigt, dass es noch nicht zu spät ist für den Erhalt der Tiere und Wälder“, sagt Hannah. „Wir müssen nur endlich viel entschlossener damit beginnen.“

Ihr Traum ist, dass Mensch und Tier friedlich nebeneinander existieren

Hannah ist in den Dschungeln dieser Welt zu Hause – als Tierärztin arbeitet sie für Schutzprojekte, besucht Schulen, Umweltzentren, betreibt Aufklärung. Mit nur 24 Jahren gründete sie den Umweltschutzverein Nepada Wildlife. Ob Affen, Elefanten oder exotische Vögel – Hannah liebt alle Tiere, und deswegen ist es ihr auch so wichtig, Wege zu finden, wie Mensch und Wildtiere konfliktlos nebeneinander leben können.

Buch-Tipp: Erfahren Sie mehr über bedrohte Tiere im Regenwald

Ob der Tukan in den Wäldern Costa Ricas, die Ara-Papageien in Guatemala oder Orang-Utans auf Borneo: Im Buch „Abenteuer Artenschutz“ nimmt Tierärztin, Forscherin und Autorin Hannah Emde ihre Leser mit auf eine aufregende und lehrreiche Reise.

Weiterlesen: